Showcase

Haus Holdergasse, Vaduz

Das Haus Holdergasse baut mit seinen ökologischen und ästhetischen Ansprüchen eine Brücke zwischen traditionellen Bautechniken und innovativer zeitgenössischer Architektur.

Das Haus Holdergasse baut mit seinen ökologischen und ästhetischen Ansprüchen eine Brücke zwischen traditionellen Bautechniken und innovativer zeitgenössischer Architektur. Die Umsetzung traditioneller Verputztechniken am Neubau führt zu einer Alternative für nachhaltiges Bauen mit modernen Anforderungen. Eigens zubereitete, rein mineralische Kalkputze stärken dabei die Kompetenzen des Gipserhandwerks und tragen zur vielfallt der Baukultur bei.

Für das Haus Holdergasse sollte eine sandig, warme Putzfassade mit monolithischer Wirkung entwickelt werden, welche rein mineralisch und dampfdiffusionsoffen ist. Mit der Wahl eines Sumpfkalkputzes wurde eine, seinerzeit bei monolithisch gebauten Objekten gängige Verputztechnik, aufgegriffen und neu interpretiert.

Die Sumpfkalk Putzfassade findet ihren Reichtum in ihrer Materialität. Durch die Transparenz des Sumpfkalks und der Verwendung verschiedener Kalksteinbrechsande wird eine Oberfläche geschaffen, welche ihre Entstehung erkennen lässt.

Planung / Architektur
Baumschlager Eberle Architekten
Michael Liebetrau, Architekt
Gewerbeweg 15
9490 Vaduz
Fürstentum Liechtenstein

Ausführung / Handwerk
Gebr. Beck AG
Lukas Anton Beck, Gipser / Stuckateur Raffael Beck,
Gipser / Trockenbauer
Rotenbodenstrasse 90
9497 Triesenberg
Fürstentum Liechtenstein

Bauphysik / Bauleitung
Lenum AG
Christoph Ospelt, Geschäftsführer
Ulrich Feistenauer, Projektleiter
Gewerbeweg 15
9490 Vaduz
Fürstentum Liechtenstein